Archiv für Kategorie ‘Produktionstechnik’

Gebrüder Teichmann – Live in Guangzhou (China)

Die ungewöhnliche Zusammenarbeit zwischen dem Zitheristen Leopold Hurt und den elektronischen Musikern und DJs Andi und Hannes Teichmann geht auf einen gemeinsamen Auftritt beim Festival “Zither 4” in München im Jahr 2001 zurück.

Im Auftrag des Goethe Instituts vertonte das Trio 2008 den chinesischen Stummfilm Klassiker “Die Rote Heldin“ (1929 – “The red heroine”) und führten diese im Rahmen der “Deutschland Promenade” live in Gounghough/China auf.

Musikalischer Ausgangspunkt ist das Instrument Zither, deren live gespielte Klänge auf eine akustische Reise geschickt werden. Mittels einer Loopstation werden hierzu einzelne Phrasen eingefangen, deren repetitive Muster eine Brücke zu Sampler und Laptop schlagen. Längere Sequenzen werden dabei über Delayschleifen, sowie Hall- und Effektgeräten zu musikalischen Landschaften gedehnt, in denen sich der Zitherist frei bewegt. Parallel dazu bilden Drummachine und Moog-Synthesizer ein elektronisches Fundament, das durch den Klang der Zither an eigener Farbe gewinnt.

soundcloud.com/gebrueder-teichmann
myspace.com/teichmann

gebruederteichmann.net

myspace.com/leopoldhurt
leopoldhurt.de

Lee “Scratch” Perry – Studiosession @ Studio Black Ark

Wenn sich jemand mit Fug und Recht als der Godfather of Dub bezeichnen darf, dann mit Sicherheit Lee Scratch Perry. Die Aufnahmen entstanden 1973 in seinem frisch gegründeten Black Arc Studio in Kingston und nicht nur was Controller-Einsatz angeht war er seiner Zeit weit voraus. Er war ein Pionier in Sachen Sampling, wobei man sein Studioequipment auch für damalige Verhältnisse als eher minimal bezeichnen darf. Es bestand aus einem Vierspur-Aufnahmegerät, einem Mischpult und einigen kleineren Gerätschaften.

Lee “Scratch” Perry veröffentlichte 1958 sein erstes Album “Little Perry” und ist für Tracks wie “Chase the devil“ verantwortlich, das später von Prodigy als “out of Space” wiederverwertet wurde. Er hat an die 100 Alben released  und produziert weiterhin mindestens 1 Album pro Jahr.  Respekt! Heute lebt er in der Schweiz… Wer hat´s erfunden?

*edit 20.05.2010 Richy

Durch die Recherche für den Lee “Scratch” Perry Post bin ich über einen Blog gestolpert der an dieser Stelle unbedingt genannt werden muss. Solltet Ihr euch für Lee Perry’s Produktionen interessieren, schaut euch unbedingt Mick Sleeper’s Blog www.Upsetter.net an! Auch wenn ich noch nicht ganz durch bin mit hören, kann ich euch nach den ersten 10-15 Episoden seine über 30 Podcasts bereits wärmstens empfehlen -> http://www.upsetter.net/scratch/sounds/index.htm

Artgerechte Haltung des KORG Zero8

“Age of dub” live gejammt von Jfb, Ed solo & Dj Buckwilde. Sehr feine und gut verständliche Erklärung des Setups inklusive!

Nach oben