Artikel markiert ‘Deepstep’

The Wire: Adventures in Modern Music: Exclusive Surgeon MP3

Dort gibt’s ein MP3-Special: Listen to ‘ Surgeon – The Crawling Frog Is Torn And Smiles [dub]‘ (Stream).

Surgeon aka Anthony Child, DJ, Remixer und Produzent aus Northamtonshire in England präsentiert einen bisher unveröffentlichten Track.

Eine sehr deepe und irgendwie abstrakte Geschichte, lasst euch davon wegtreiben!

via The Wire: Adventures in Modern Music: Article.

Auch interessant: Die monatliche ‘Way Back Wednesday’ show July 2010 edition auf Deepfrequency, in der er als special guest zusammen mit Ben Sims den Sound gestaltet.

Rooney, England,…einen Moment mal!

Viel wissen wir nicht über Ekaj. Er lebt laut seiner Myspace-Seite unter
dem Namen Jake Rooney in Lancester UK. Was das über Ihn zu sagen
hat, ausser dass er wohl kein sonderlich begnadeter Fußballer sein
kann, wissen wir nicht ;-).

Was wir  aber wissen ist, dass er seine Zeit offenbar richtig einsetzt und
dass seine Musik gefällt! Besonders das 2007 auf  Aeclectrick Records
erschienene “Moments” hat es uns schwer angetan.

http://www.myspace.com/ekajmusic
http://soundcloud.com/ekaj

Synkro – Everyday

Joe Synkro ist in Manchester zu Hause und dort produziert er deepen, basslastigen
Dubstep – damit kommt Synkro unserer Definition von Deepstep sehr nahe und
besonders “Everyday” läuft bei mir in den letzten Tagen auf “Hot Rotation”.
Auch sein Mix für Electronic Explorations ist wärmstens zu empfehlen!  


http://www.myspace.com/synkronization

ReturnTrip – Primordial Emotion

ReturnTrip - Primordial Emotion
Einen sehr relaxten und gechillten Mix hat ReturnTrip mit Primordial Emotion produziert. Ob es in Japan zur Zeit genauso heiß ist wie hier in den letzten Tagen ist mir unbekannt, aber zum faul in der Sonne liegen mit einem kalten Getränk in der Hand oder zum abendlichen Yakitori-Grillen und ein wenig Sake – der passende musikalische Hintergrund wird hier geliefert.

Tracklist:

01. Cairo – By the Wayside
02. Lostlojic – Watcher (rmx)
03. Idlemode – Running Disk
04. ??? – Somewhere Inbetween more bass
05. Einum Of – Abstract Attraction
06. Idlemode – Look 4 You
07. Interval – Destiny Has Fallen
08. Monolake – Infinite Snow
09. eleven tigers – Prosthesis
10. Gemineye – Aftermath
11. Delta Labs – Codex
12. Apathesis – Untitled
13. Ted Esha – Shiver
14. RxYLAB – Dead Leaves Form The Pixel Ground
15. DFRNT – An Early Place
16. Acre – Particle Horizon

Spliffolian – Dutch Rain is Always the Same

Spliffolian @ workSpliffolian aka Selecta Folian steht seit neun Jahren hinter den Plattentellern. Er war schon immer ein passionierter Musikhörer und Musiker, begeistert von vielen verschiedenen Stilen. Seine DJ-Karriere startete er bei einem College-Radiosender in Portland, Oregon als Roots, Reggae und Dub Selecta. 6 Jahre lang verfeinerte er seine DJ-Skills während seiner Radiosendung bei KRRC, dabei lernte er neue Stile und Einflüsse kennen, die ihn schließlich zu Dubstep und Future Dub hinführten. Nach einem Umzug nach San Francisco in 2007 tauchte er dort vollständig in die Dubstep-Szene ein und legte sowohl bei lokalen Dubstep-Events, z.B. Brapdem!, als auch bei Reggae-Nights, z.B. Jah-Warrior Shelters Bless Up wöchentlich im Milk, sowie bei vielen anderen Underground-Veranstaltungen auf. Im August 2008 verlies er San Francisco in Richtung Utrecht, Holland, wo er schnell Kontakt zu den Dubstep Crews the Randstad Rollaz und DUBieus knüpfte. Dort war er Resident bei der monatlichen Wobble Trouble der Randstad Rollaz und spielte auf anderen Parties in der Gegend von Utrecht und Amsterdam, darunter auch LED @ SJU, Gute Laune! (Eat This!) @ ACU und Dub City @ Club Bitterzoet. Jetzt lebt Spliffolian in Boston wo er weiter sein Ding durchzieht indem er bei den dortigen Dubstep-Events Bassic und Dubwise auflegt und weitere Auftritte mit seiner neuen Crew subDuction plant.

Spliffolians Ausdrucksformen sind vielseitig. Er bewegt sich innerhalb einer großen Bandbreite von Sounds und Stilen, angefangen bei Roots, Dancehall und Dub über Hip-Hop und Future Dub bis zu Dubstep, mit einem speziellen Augenmerk auf deepe, nuancierte Sounds, heftige, dreckige Basslines und einzigartige Melodien. Da er schon immer vom Radio begeistert war und dort auch einige Pionierarbeit leistete, bei einigen SubFM Shows wie auch bei dem jetzt eingestellten Certain Mind State Radio mit seinen Utrechter DJ-Kollegen Bojcot Selectah (OH GOSH!) und Roonigan, hat er nun eine neue wöchentliche SubFM Show (montags, 2-4 Uhr AM GMT) von Boston aus gestartet.

Hier präsentieren wir euch seinen DJ-Mix Dutch Rain is Always the Same, zu dem er sagt:

One for the rainy days living in Holland to chill out and percolate on…

Der Mix wurde im Juli 2009 klassisch mit 2 Turntables und einem Mixer aufgenommen, dabei kamen nur Vinyls und ein bischen Serato zum Einsatz.

Nach oben